AGB

Allgemeines

Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zu unseren Kunden und Lieferanten gilt das OR der Schweiz. Die uns erteilten Aufträge werden, ungeachtet gegenteiliger Geschäftsbedingungen unserer Auftraggeber, auch wenn diese dem Auftrag oder der Bestellung zugrunde gelegt worden sind, nur zu unseren nachstehenden Liefer- und Zahlungsbedingungen ausgeführt. Diese gelten auch für weitere Aufträge und bedürfen keiner nochmaligen Vereinbarung. Ausnahmen bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Bestätigung. Mit der Auftragserteilung oder einer Bestellung erkennt der Auftraggeber unsere Liefer- und Zahlungsbedingungen an und nimmt zur Kenntnis, dass wir im Zusammenhang mit einem Auftrag oder einer Bestellung die uns bekannt gewordenen Daten schützen.


Auftragserteilung/Auftragsannahme

Die Auftragserteilung kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Der Auftrag wird erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung rechtswirksam. Der Auftraggeber stellt die erforderlichen Unterlagen und Materialien kostenlos zur Weiterverarbeitung zur Verfügung und garantiert, dass sämtliche Unterlagen (Bild, Ton und Video) urheberrechtsfrei und zur Veröffentlichung freigestellt sind. Der Auftraggeber verpflichtet sich, keine urheberrechtlichen Ansprüche gegen uns geltend zu machen und uns von sämtlichen urheberrechtlichen Ansprüchen Dritter freizustellen. Der Auftraggeber verzichtet auf die Verbreitung von Informationen und Bildmaterial mit rechtswidrigem Inhalt. Untersagt sind insbesondere Gewaltdarstellungen, Pornografie und Aufrufe zur Gewalt. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die nötigen Unterlagen auf seine Kosten unverzüglich zu übermitteln. Falls eine Übermittlung nicht innerhalb der gesetzten Frist erfolgt, wird der Auftrag verzögert ausgeführt. Das vom Auftraggeber eingereichte Material wird in die gängigen, zur Weiterverarbeitung nötigen Formate umgewandelt. Eine spezielle Nachbearbeitung der Unterlagen (Bild, Ton und Video) erfolgt nach Vereinbarung und wird nach Aufwand von uns in Rechnung gestellt.


Erscheinungstermine und Lieferzeit

Die von uns genannten Lieferzeiten und / oder Erscheinungstermine sind keine Fälligkeitstermine. Sie sind daher unverbindlich, sofern nicht ausdrückliche und schriftliche Vereinbarungen zwischen uns und dem Auftraggeber getroffen worden sind. Liefer- und Erscheinungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die uns die Lieferung oder Erscheinung unseres Produktes unmöglich machen oder wesentlich erschweren (Betriebsstörungen, Streik usw.), berechtigen uns, die Lieferung oder die Erscheinungstermine um die Dauer der Behinderung hinauszuschieben oder vom Vertrag zurückzutreten. Verzugsschadensansprüche sind auf Haftung für grobes Verschulden begrenzt.


Haftungsbeschränkung und Gewährleistung

Zugesicherte Eigenschaften bedürfen der Schriftform im Einzelfall. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsabschluss und aus unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. Dies gilt auch für Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung, allerdings nur insoweit, als der Ersatz von mittelbaren oder Mangelfolgeschäden verlangt wird, es sei denn, die Haftung beruht auf einer Zusicherung, die gegen das Risiko von solchen Schäden absichern soll. Jede Haftung ist auf den bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt.


Zahlungsbedingungen

Unsere Preise verstehen sich grundsätzlich exklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Unsere Rechnungen sind, sofern nicht anders vereinbart, rein netto nach 10 Tagen ab Rechnungsdatum fällig. Wir behalten uns das Recht vor, nach erfolgter erster Zahlungserinnerung mit jeder weiteren Zahlungsaufforderung Mahngebühren und / oder Verzugszinsen zu berechnen. Zudem erlauben wir uns, mindestens 1/3 des Auftragsvolumens bei Projektbeginn in Rechnung zu stellen.


Rücktritt

Ein Rücktritt des Auftraggebers ist nur bis 5 Tage nach dem Datum der Auftragsbestätigung möglich. Wir behalten uns das Recht vor, einen Auftrag abzulehnen falls der bestellte Inhalt nicht den ethischen Grundsätzen entspricht.


Kündigung Webhosting

Der Auftraggeber kann nach Ablauf der erteilten Zeitdauer den Auftrag kündigen (spätestens 1 Monat vor Ablauf der Frist). Falls der Auftraggeber keine schriftliche Kündigung einreicht, verlängert sich der Auftrag stillschweigend um weitere 12 Monate.

Erfüllungsort sowie Gerichtsstand ist 8610 Uster.